Menu
Menü
X

Vorstellung der Kandidierenden

Kirchenvorstandswahl

Am 13. Juni finden in unserer Kirche Kirchenvorstandswahlen statt.

In Eberstadt-Süd stellen sich 8 Kandidierende und ein Jugendvertreter für dieses Amt zur Verfügung. Hier stellen sich die Kandidatinnen und Kandidaten Ihnen vor:

 

 

Hannelore Battenberg

74 Jahre, Rentnerin

Geboren im rheinhessischen Ingelheim am Rhein, wohne ich nun seit 2013 in Eberstadt Süd.

In habe mich schon sehr früh in der Evang. Jugend engagiert, war im Jugendkonvent und habe später auch Jugendreisen begleitet. Beruflich war ich viele Jahre in der Evang. Arbeitsgemeinschaft für Müttergenesung, einer Trägergruppe des Müttergenesungswerkes, tätig. Meine letzten Berufsjahre verbrachte ich in der evangelischen Kirchengemeinde Wixhausen.

Ich gehöre nun seit 2015 dem Kirchenvorstand an. Meine Aufgaben hier waren bisher neben dem Lektorendienst die Vertretung unseres Synodalen und die Vertretung der Gemeinde im Gemeindepädagogischen Ausschuss. Darüber hinaus habe ich mich in die Erstellung unseres Gemeindebriefes „Südkurier“ eingearbeitet. Gerne kandidiere ich erneut für den Kirchenvorstand, weil mir die Arbeit Freude macht und diese besondere Kirchengemeinde mir am Herzen liegt.

 

Silke Bell

44 Jahre, Lehrerin

Ich lebe mit meinen Kindern in Darmstadt-Eberstadt. Mit dem Hauptteil meiner Stelle als Lehrerin bin ich nicht an einer Schule, sondern am Hessischen Kultusministerium in Wiesbaden tätig. Seit 2015 bin ich Mitglied unseres Kirchenvorstandes und habe in diesen sechs Jahren gemeinsam mit den anderen KV-Mitgliedern unsere Gemeinde durch abwechslungsreiche, ereignisreiche Jahre begleitet.

Ich erlebe unsere Gemeinde als eine besonders bunte und vielfältige Gemeinschaft, in der jeder mit seinen Stärken und Schwächen, mit seinen ganz individuellen Besonderheiten willkommen ist, und die die Vielfalt ihrer unterschiedlichen Gemeindemitglieder auslebt. Die Arbeit im Kirchenvorstand bedeutet für mich, gemeinsam mit anderen haupt- und ehrenamtlich tätigen Menschen Verantwortung für unsere Gemeinde zu übernehmen und hiermit unsere christliche Gemeinschaft in unserem Stadtteil lebendig zu halten. Für diese Aufgabe stelle ich mich gerne für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung.

 

Christa Föhrenbach

76 Jahre, Rentnerin

Geboren in Saulheim/Rheinhessen, lebe ich seit 56 Jahren in Eberstadt und wohne seit 2004 hier im Süden. Ich gehöre dem Kirchenvorstand seit 2015 an, bin zurzeit Stellvertretende Vorsitzende und auch Lektorin. Auch singe ich gerne in unserem Chor „Musikalische Vision“. Die Arbeit im Kirchenvorstand macht mir viel Freude und ich bringe gerne meine Zeit dafür ein. Deshalb kandidiere ich auch erneut für den Kirchenvorstand.

 

Gloria Gift Idim

34 Jahre, Verkäuferin

Ich komme aus Nigeria und lebe mit meinen vier Kindern und meinem Mann seit 2011 hier in Eberstadt-Süd. Die Kleinen besuchen noch die Kita.

Die Arbeit im Kirchenvorstand gefällt mir. Ich habe viel Kontakt zu den Menschen. Oft werde ich angerufen, wenn es Sprachschwierigkeiten gibt. Dann helfe ich gerne, auch wenn Eltern in der Kita oder im Kinderhaus mit der deutschen Sprache Probleme haben oder wenn irgendwo Hilfe gebraucht wird. Deshalb kandidiere ich gerne erneut für den Kirchenvorstand. 

 

Alfred Niedecken

64 Jahre, Dipl.-Sozialpädagoge

Ich bewerbe mich nun zum dritten Mal für den Kirchenvorstand.

In der Vergangenheit habe ich mich in der Konfi-Arbeit engagiert und den „Rollenden Farbraum“ initiiert und betreut. Sobald die Pandemie beendet ist, soll das Projekt, ein zum Malatelier umgebauter Wohnwagen, weiterlaufen. Des Weiteren schaue ich auf dem Gartengelände der Gemeinde u. a. nach Baumschäden. Bei einer Wiederwahl möchte ich in den genannten Bereichen auch wieder mein künftiges Betätigungsfeld sehen und bei der Planung für die Neugestaltung unseres Vorplatzes mitarbeiten.

 

Joy Obasohan-Mann

65 Jahre, Hausfrau

Ich komme aus Nigeria und lebe seit 22 Jahren in Deutschland bzw. in Eberstadt. Ich habe inzwischen erwachsene Kinder und lebe gerne hier in Eberstadt-Süd.

Vor sechs Jahren habe ich zum ersten Mal für den Kirchenvorstand kandidiert, mich im Besuchs– und Lektorendienst sowie im Chor engagiert. Ich bin glücklich, wenn ich anderen Menschen helfen kann.

Deshalb kandidiere ich gerne wieder für den Kirchenvorstand und würde mich auch wieder in denselben Bereichen engagieren.

 

Annemarie Oefner

68 Jahre, Kirchenmusikerin

Ich habe Kirchenmusik studiert und seit 1998 eine feste Anstellung an einer Darmstädter Kirche als Organistin. Eine Prädikantenausbildung habe ich absolviert und 4 Semester Theologie studiert.

Nun möchte ich Einblicke in die praktische Vertretung der Kirchengemeinde gewinnen. Hierbei liegt mein Schwerpunkt auf der Kirchenmusik und dem Gemeindeaufbau. Aber ich bin für alle Aufgaben, die mir im Bereich Kirchenvorstand gestellt werden offen und schaue dieser neuen Aktivität mit großer Neugier entgegen.

 

Leon Reinel

28 Jahre, Sozialarbeiter

In den Süden Eberstadts bin ich durch mein Studium der Sozialen Arbeit mit gemeindepädagogischer Qualifikation gekommen - und habe mich sofort heimisch gefühlt.

Derzeit bin ich beim Caritasverband sowie der Wissenschaftsstadt Darmstadt tätig. Meine kirchliche Verbundenheit gilt seit einigen Jahren der Ev. Kirchengemeinde Eberstadt-Süd, die ich als sehr lebendig und bunt wahrnehme. Mit meiner Bewerbung in den Kirchenvorstand möchte ich weitere Perspektiven in die Gemeindearbeit einbringen, die Vielfalt und das Gemeinschaftsgefühl stärken und freue mich darauf, Neues zu lernen und zu erleben.

 

Maximilian Frank, Jugendvertreter

16 Jahre, Schüler

Seit 2018 bin ich hier in der Evangelischen Kirchengemeinde Eberstadt-Süd ehrenamtlich tätig. Im Frühjahr 2020 wurde ich von den Mitgliedern des Kirchenvorstands als Jugendvertreter in den Kirchenvorstand nach berufen. Zu meinen Hauptaufgaben gehören die Kinder- und Jugendarbeit, die Öffentlichkeitsarbeit, der Lektorendienst und der Ökumenische Arbeitskreis.

Die Arbeit in unserer Kirchengemeinde begeistert mich immer aufs Neue und macht mir viel Freude, deshalb kandidiere ich als Jugendvertreter für den Kirchenvorstand. In der kommenden Amtsperiode möchte ich mich für eine aktive Kinder-, Jugend- und Konfirmandenarbeit in unserer Gemeinde einsetzten.


top